Zweite Runde „Bücherplausch“ in Evessen

Nach dem ersten, sehr erfolgreichen Bücherplausch im Dorfgemeinschaftsraum in Evessen im März dieses Jahres ist für Sonntag, den 16. Juni, um 17:00 Uhr eine weitere Runde vorgesehen. Wieder werden drei Bürger*innen ihre Lieblingsbücher vorstellen und ausgewählte Stellen vorlesen. Veranstalter ist die Arbeitsgemeinschaft „Lebendiges Evessen“. Die Veranstaltung „Bücherplausch“ hat zum Ziel, die Evesser Bürger noch mehr miteinander ins Gespräch zu bringen. Sie wendet sich an erwachsene Leserinnen und Leser, die neuen Lesestoff suchen oder es einfach genießen, aus interessanten Büchern vorgelesen zu bekommen.

Der Veranstaltungsort ist das Dorfgemeinschaftshaus in Evessen, Schulweg 4. Bei schönem Wetter findet die Veranstaltung auf dem Gelände des benachbarten Kindergartens statt. Sollte es regnen, wird die Veranstaltung in den Clubraum des Dorfgemeinschaftsraums verlegt. Für Getränke ist gesorgt.

files/169/2019_b2.jpg

Buchempfehlungen:

  • Regine Scheer, Machandel, Penguin Verlag 2018
  • Juli Zeh, Leere Herzen, btb 2019
  • Christian Maintz, Liebe in Lokalen – Gedichte, Verlag Antje Kunstmann 2016

Erster „Bücherplausch“ in Evessen erfolgreich

Eine ungewohnt heimelige Atmosphäre herrschte im Clubraum des Dorfgemeinschaftshauses, als sich rund 25 Bürger von Evessen zum ersten „Bücherplausch“ trafen. Hannelore Plugge, Klaus-Peter Holzgrefe und Heiko Judith hatten sich bereitgefunden, ihre aktuellen Lieblingsbücher vorzustellen. Den Start macht die Seniorin im Kreis der Vortragenden mit dem Buch „Mittagstunde“ von Dörte Hansen. Das Buch erzählt sehr anschaulich von den Umbrüchen in einem schleswig-holsteinischen Dorf seit den 60er-Jahren bis heute. Die geschickt ausgewählten Buchstellen regten zu Vergleichen mit den Veränderungen an, die Evessen in ähnlicher Weise auch erlebt hat und noch erlebt.

Klaus-Peter Holzgrefe hatte das Buch „Das neunte Leben des Louis Drax“ von Liz Jensen ausgewählt, dass die ungewöhnliche Beziehung eines Therapeuten zu seinem jungen Klienten darstellt. Der schwere Unfall des Jungen mit neun Jahren führt zu einer intensiven Auseinandersetzung des Therapeuten mit dem bisherigen Leben des Jungen.

Den Abschluss bildete die Vorstellung des Buches „Der Pfau“ von Isabel Bodgan, vorgetragen von Heiko Judith. Auf einem einsamen Landgut im Norden von Schottland führt das gestörte Verhalten eines Pfaus – er hackt und zerhackt alles, was blau ist – zu ernsten Problemen mit den Feriengästen des Landguts. Richtig kritisch wird es, als eine Londoner Bankergruppe zu einem „Teambuilding-Wochende“ anreist. Die ausgewählten Buchstellen zeigten den Reiz dieses Buches: Es lebt vor allem von der lebendigen Sprache und den mit britischem Humor gezeichneten Charakteren dieses Krimis.

Nach fast zwei Stunden endete der erste „Bücherplausch“. Dass diese Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft „Lebendiges Evessen“ ein Erfolg war, zeigte nicht nur der abschließende Applaus: Sechs Zuhörer erklärten sich bereit, auf einer der nächsten Veranstaltungen ihr „Lieblingsbuch“ vorzustellen. Der nächste „Bücherplausch“ findet noch vor den Sommerferien statt. Der Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

files/169/2019_b1.jpg

Im Clubraum des Dorfgemeinschaftsraumes von Evessen: die Buchreferenten (von links nach rechts) Heiko Judith, Klaus-Peter Holzgrefe und Hannelore Plugge

Buchempfehlungen:

  • Dörte Hansen, Mittagsstunde, Penguin Verlag 2018
  • Lix Jensen, Das neunte Leben des Louis Drax, dtv 2016
  • Isabel Bodgan, Der Pfau, insel Taschenbuch 2017